Loschwitzer Friedhof

Friedhof der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden-Loschwitz

Dachbalken

Friedhofsnachrichten


Liebe Gemeinde, liebe Freunde unseres Friedhofes,

Mitte August hat die Zimmerei Klimke im Decken- und Dachstuhlbereich der Friedhofskapelle die not­wen­digen Sanierungsarbeiten beendet. Wie befürchtet, waren vor allem die Deckenbalken stärker (alt-)geschädigt, als Anfangs erkennbar. Trotz des unerwarteten baulichen und finanziellen Mehraufwandes werden wir weiterbauen, um Bestattungen gewährleisten zu können und das Ziel, unsere alte Friedhofsglocke, noch in diesem Herbst wieder läuten zu hören, hoffent­lich erreichen. Unser aufrichtiger Dank geht an alle Spender für deren Wieder­auf­hängung. Reichlich zwei Drittel sind schon aufgebracht! Diese über­wältigende Spendenbereitschaft motiviert alle Beteiligten, kraftvoll an dem Projekt weiter zu arbeiten. Auch weil hier im Gemeindeblatt der Platz bemessen ist, möchten wir Themen wie dieses, Neuigkeiten, wichtige Informationen den Friedhof und unsere Arbeit betreffend, in Zukunft verstärkt auf unserer Website veröffent­lichen. Hier sind auch alle Informationen zur Geschichte des Friedhofs, Kontakt- und Gebührendaten, alle Formulare als PDF-Datei und vieles mehr abgelegt. Eine Bildergalerie komplettiert die inhaltlich im Team entwickelte, aber im Layout deutlich die kreative Handschrift von Johannes Dose tragende Website.

Ihr Friedhofsmeister Bernd Kopprasch



Führung

15. September, 15 Uhr Führung auf dem Friedhof zum Tag des Offenen Friedhofes:
„Auf allem Schönen dieser Welt liegt der Tau der Tränen“ mit Christian Mögel

 

Friedhofskapelle

Eigenes Geläut für den Loschwitzer Friedhof

Natürlich gibt es auch weiterhin Vorhaben, die nun für 2019 in Planung sind. Der Losch­witzer Friedhof soll sein eigenes Geläut wieder zurück­erhalten, denn zu häufig steht der Wind so ungünstig, dass der Trauer­zug von der Kapelle zur Grab­stelle keinen Glocken­schlag des Geläutes unserer Kirche hören kann. Wir möchten die vorhandene Friedhofs­glocke, welche in den 90er Jahren aus Sicherheits­gründen vom Kapellen­giebel abgenommen und im Archiv der Kirch­gemeinde eingelagert wurde, aufarbeiten und im Dach­stuhl der Kapelle wieder aufhängen. Die Dach­konstruktion muss dem­entsprechend ertüchtigt werden, ein Glocken­stuhl eingebaut und die Glocke samt Antrieb installiert werden. Durch dringend notwendig gewordene Arbeiten an der Dach­konstruktion könnten wir diese Arbeiten verbinden. Die Kosten­schätzung des Inge­nieur­büros beläuft sich für alle Arbeiten auf 30.000 €. Für unser kühnes Projekt, die alte Friedhofsglocke wieder zum Erklingen zu bringen, möchten wir Sie herzlich um Spenden bitten.

Die Kontoverbindung lautet: DE08 3506 0190 1601 9000 56, BIC GENODED1DKD,
Zweck: „Spende Friedhofsglocke“